Farben der Antike

Angeregt durch die Arbeit des Theater-Ensembles der VHS Sachsenwald an dem Stück „Die schöne Helena“ entstanden 2002/2003 die Bilder “Farben der Antike” – eine Auseinandersetzung mit den Mythen des antiken Griechenlands.

Die uns gewohnte Darstellung der antiken Götter und Gelehrten als marmorne Statuen und Steinreliefs wird auf den Bildern durch Sandspachteltechnik symbolisiert. Das Steinerne wird aufgelöst und der Betrachter sieht wie durch einen sich lüftenden Schleier die Lebendigkeit der Geschichte in plakativen und sinnbildlichen Farben.

Die Symbolik der Farben:

Blau ist die Farbe der Ewigkeit, der Wahrheit und des Idealen. Blau und Weiß sind die Farben der himmlischen Mächte. Als Farbe des Göttlichen ist Blau Farbe der Ewigkeit. Als Farbe der Ewigkeit ist Blau Farbe der Wahrheit.

Rot ist die Farbe des Feuers und des Blutes. Von der Liebe bis zum Hass, Rot ist die Symbolfarbe aller Leidenschaften. Je mehr die Leidenschaft als Sünde bewertet wird, desto mehr wird Rot mit Schwarz verbunden. Rot ist männlich als Farbe der Kraft, der Aktivität und der Agressivität.

Gelb ist eine zwiespältige Farbe – Gelb wird zu Gold, wenn das Schöne, das Wertvolle gemeint ist, es ist die Farbe der Reife; als Sonnenfarbe wirkt Gelb heiter. Aber Gelb ist auch die Farbe des Ärgers, des Neides, der Eifersucht und des Geizes.

Gold ist die Farbe des Vollkommenen, des Schönen und des Guten.
Alle Bilder: © Alexa Binnewies

  Creative Commons CC BY-SA
Meine unter diesem Menüpunkt gezeigten Arbeiten stelle ich in 700 px (max. Breite oder Höhe) im Sinne der Creative Commons CC BY-SA-Lizenz zur Verfügung. Lesen Sie hier eine allgemeinverständliche Zusammenfassung der Lizenz.
Für höher aufgelöste Dateien nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.